Vereinsleben:
Fastenwandern:
gesundes Leben lernen:
© 2005-2021   Impressum & Datenschutz
Zucchini indisch:

Zutaten (für 4 Portionen):

  • 1 kg Zucchini
  • 500g Tomaten
  • 150g Zwiebeln
  • 5 EL Sonnenblumen-Oel
  • 1 EL Wasser
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Gemüsebrühwürfel
  • 3 EL Mangosoße (Fertigprodukt)
  • 6 EL trockener Weißwein
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Ingwer
  • 1 TL Mohn
  • 1 TL abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 2 EL feingehackte Zitronenmelisse

pro Person etwa 695 Joule/165 Kalorien Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zubereitung:

Die Zwiebeln schälen, vierteln, in Scheiben schneiden. Knoblauchzehe schälen und feinhacken. Beides in 2 EL Öl und dem Wasser goldgelb braten. In der Zwischenzeit die Zucchini in fingerdicke Streifen schneiden. Zwiebeln aus der Pfanne nehmen und in einen breiten Topf geben. Die Zucchinistreifen in 2 Portionen in 3 EL Öl in der Pfanne goldgelb anbraten. Den Curry zum Schluss kurz mitrösten. Die Zucchini mit den Zwiebeln mischen. Den Satz in der Pfanne mit dem Wein loskochen, über das Gemüse gießen und den Brühwürfel beifügen. Zugedeckt etwa 10 Minuten dünsten. Die Tomaten in große Würfel schneiden, im offenen Topf noch 5 Minuten mit dem Zucchinigemüse schmoren. Dann die Mangosoße und die Zitronenschale vorsichtig darunter rühren, mit der Zitronenmelisse bestreuen (einige zur Deko ungehackt) Unser Tipp: Was manche nicht wissen, Zucchini kann man sehr gut roh essen. Sie enthalten reichlich Vitamin C und Carotin, die dem Körper bei roher Zubereitung voll zugute kommen. Nehmen Sie dafür, wenn möglich, kleine Zucchini, da sie zarter sind. Die kleinen Kürbisse heißen in Frankreich und der Schweiz auch Courgettes. Man verwendet sie immer ungeschält.

besser leben eV - Verein für gesunde Lebensstile und Primärprävention

Gesundheitsstadt Bad Nauheim